GH-Bericht Nr. 7

SV Degersen - SV Weetzen

6-1
Zuschauer: 100

Die Karte
Die Eintrittskarte zum Kreisliga-Spitzenspiel Warum besucht man ein Spiel der Kreisliga Hannover Land Staffel 3? Nun ja, für eine richtige Tour hat man kein Geld mehr und außerdem ist der Sturm-Star der Degerser Arbeitskollege meines Hopper-Kollegen! Um 14 Uhr machten wir uns also auf den Weg zum Sportplatz Degersen. Um 14. 50 Uhr waren wir da. Der Platz liegt außerhalb des Ortes umrahmt von weiten Feldern! Der Platz ist sehr klein und für Zuschauer ist kaum Platz! Maximal 350 Leute würden hier wohl zum Zuschauen hineinpassen. Es waren aber nur 100 und von denen setzten sich 50 Leute nur zum Biertrinken vor das Clubheim.
Degersen gilt seit 3 Jahren als Aufstiegsfavorit, da jedes Jahr wieder Spieler aus höheren Ligen geholt und gut bezahlt werden. So auch Klaus Hennig, der Auslöser unseres Besuches. Besonders beliebt ist der SVD nicht und so strengen sich die Gegner gegen den scheinbar übermächtigen Gegner auch immer besonders an! Das ist wohl der Grund warum die Rot-Gelbe Truppe bisher ewiger Zweiter in der Kreisliga ist. Diese Saison soll es aber mit jüngeren Leuten endlich gelingen. Das Spiel gegen Weetzen ist dabei alljährlich richtungsweisend. Mit weniger Geld aber einem guten Namen spielen nämlich auch die Schwarz-Roten regelmäßig oben mit! Unterm Strich kann man also bei dieser Begegnung mehr erwarten als bei einem gewöhnlichen Kreisligaspiel!
Um kurz nach 15 Uhr ging es los und Weetzen spielte sofort engagiert nach vorne. Nach 5 Minuten aber bereits war Degersen per berechtigtem Foulelfmeter erfolgreich. Der Albaner Paljol war erfolgreich. Der SVW spielte weiter nach vorne ohne aber sonderlich gefährlich zu werden. Lediglich zwei Kopfbälle konnte der SVW gefährlich aufs Tor bringen! Degersen war mit weniger Aufwand deutlich gefährlicher und so erzielte erneut Paljol per direktem Freistoß von rechts das 2:0. Sicher haltbar, aber trotzdem schön anzusehen! Zur Pause waren die in Überzahl befindlichen Anhänger vom SV Weetzen also frustriert!
Kurz vor der Pause kam dann sogar noch der Mann mit den Karten! Wir hatten uns eigentlich damit abgefunden ohne Karte und ohne Eintritt bezahlen zu müssen wieder nach Hause gehen zu können, doch 5 Mark mussten es noch sein und die Karte (siehe oben) gab es auch noch!
Halbzeit 2 glich der ersten doch deutlich. Man sah aber nach einiger Zeit, daß der SVD die merklich bessere Kondition aufweisen konnte! Das 3:0 war also folgerichtig. Schön, daß es der sympathische 10er, dessen Name ich leider nicht kenne der sich aber richtig gefreut hat, erzielte. Das 4:0 markierte dann endlich Torjäger Klaus Hennig. Der Tag war also gerettet. Etwa 15 Minuten vor Schluß kam dann der an etwas Übergewicht leidende 'Martin'. Dieser erzielte dann zu unserer Überraschung sogar das 5:0. Als wir nicht mehr mit Toren rechneten machte 'Uli' das wohl nur kosmetischen Zwecken dienende 5:1. Damit aber nicht genug! Klaus Hennig legte nämlich noch einen drauf. Einem langen Ball aus dem Mittelfeld folgte der plazierte Kopfball 'Martins' genau auf Hennigs Fuß und der macht diese Buden souverän! 6:1 also! Damit hatte nicht mal Hennig gerechnet, hatte er uns doch vor dem Anpfiff noch ein schweres Spiel prophezeit! Nach dem Spiel verabschiedete er uns nett und zeigte sich mit dem Kantersieg und seinen 2 Toren sichtlich zufrieden!
Wir waren auch zufrieden mit dem engagierten Spiel der beiden Amateurteams und den vielen Toren...vor allem natürlich mit denen von Fußballgott Klaus Hennig :)

Gruß HSV v.1896-C.B.

SV Degersen (Das Original-Wappen ist ein Teufelskopf, dies ist das Logo des Ortes Degersen)

SV Degersen

SV Weetzen (Nicht das Original-Wappen, sondern das, der Stadt Ronnenberg)

SV Weetzen