Bericht Nr. 52

Hannover 96 - VfL Osnabrück
Eine Karte! Karte

 

Ein Montagsspiel sollte es also mal wieder sein! Also traf man sich kurz vor 19 Uhr vorm Stadion um noch das eine oder andere Bier zu kippen. Eine halbe Stunde vorm Anpfiff ging es dann rein in die Schüssel, die an diesem Tag mal wieder sehr schlecht gefüllt war! Schließlich waren wir zu neunt und waren gespannt wie es heute ablaufen würde, nachdem man aus den letzten 9 Spielen gerade mal 5 Punkte holen konnte!
Vorm Anpfiff gab es, nachdem der erste Versuch in Ahlen an den Ordnern scheiterte, das erste Pro 15:30-Transparent. 'Ob Auswärts oder Heim, Samstag 15:30 muß es sein!' Hoffentlich wird diese Aktion noch eine erfolgreiche Zukunft haben! Insgesamt fanden sich schließlich 6882 Zuschauer ein, von denen 1000 aus Osnabrück kamen, einfach nur schwach!
Das Spiel begann zur DSF-freundlichen Zeit um 20.15 Uhr. Horst Ehrmantraut schickte die selbe Mannschaft wie in Mannheim auf den Platz! Osnabrück das in der Rückrunde noch ungeschlagen ist, legte gut los und erspielte sich ein Übergewicht! Vor allem Michael Petri wurde immer wieder gefährlich von Claaßen oder Brinkmann bedient! Hannover hatte in der gesamten ersten Halbzeit 4 Chancen! Carsten Linke hatte zwei mittelmäßige und eine sehr gute Kopfballchance und Steven Cherundolo schoß nach einer Stendel-Flanke aus vollen Lauf in die Wolken. Osnabrück im Gegensatz dazu spielte den HSV förmlich an die Wand! Petri und Schütte hatten die besten Chancen für den VfL.
Zur albzeit gab es vielerorts Pfiffe für die dürftige Leistung! Ohnehin waren es auf hannoverscher Seite lediglich die ca. 200 Treuen im I-Block die supporteten. Trotzdem waren die VfL-Anhänger besser drauf und kokelten auch vereinzelt rum in N48!
In Halbzeit zwei ging es weiter wie bisher! Lars Schiersand per Freistoß hatte die Riesenchance, doch Jörg Sievers parierte wie in Hälfte eins bei einem Petri-Kopfball grandios! Langsam wurde es peinlich für den HSV, der bei einem Sieg wieder 4. hätte werden können! Ein Fehlpaß-Festival, daß in dem 0:1 gipfelte! Ansgar Brinkmann spitzelte den Ball nach einem Pfostenschuß von Wolfgang Schütte in den Kasten und machte auch die letzte Stimmung zu nichte! Nicht jedoch unter den Ultras!! Die namen das Fiasko zum Anlaß um zunächst einmal im I-Block weiter nach unten zu wandern und mehr als einmal 'Marmor. Stein und Eisen bricht aber 96 nicht...' anzustimmen! Schließlich ging es noch eine Etage tiefer in den Unterring und dort an den Zaun. Beim Sprung von Block I nach C habe ich mir erstmal schön wehgetan, aber egal! Unten war es ziemlich glatt und so sah es aus als würde ein unkontrollierter, wilder Haufen durch den Block purzeln! Unten angekommen, trieb es Polizei und den versammelten Ordnungsdienst an den Zaun, der dort mit Stadionverboten drohte, dabei wurde nur die Mannschaft nach vorne getrieben! Mit Erfolg wie es aussah, denn kurz vor Schluß bäumte sich 96 nochmal auf! Daniel Stendel traf 3 Minuten vor Schluß den Innenpfosten! In der 90.Minute passierte es dann doch noch! Nach einer Flanke köpfte der eingewechselte Salif Keita den Ausgleich! Im Grunde scheißegal, aber trotzdem umjubelt. Wenige Sekunden später war Schluß und die Mannschaft bedankte sich bei den Treuen! In dieser Saison läuft wohl überhaupt nichts mehr, aber dabei bleibt man trotzdem!!
Die Leistung war unterdurchschnittlich wie immer in den letzten Wochen, doch man merkt, daß es vor allem ein psychisches Problem der Mannschaft ist und diese nun Unterstützung braucht! Dementsprechend sollte man in die nächsten Spiele gehen und zeigen, daß man ein echter Roter ist!!
Der HSV jetzt jenseits aller guten oder schlechten Wünsche auf Platz 8 mit noch 11 Freundschaftsspielen auf dem Programm!

Hannover 96

Hannover 96

VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

Bilder von http://www.stadionwelt.de

Ob Auswärts oder Heim Samstag 15:30 muß es sein!!!!!
Pro 15:30!!!

Osnabrück Hannover